213 ratings

Invisalign Nebenwirkungen

Wenn Sie sich für eine Zahnkorrektur mit dem unsichtbaren Invisalign-System für Ihre kieferorthopädische Behandlung entschieden haben, wählen Sie ein moderne Methode, die durchaus eine Reihe von Vorteilen bietet. Allerdings muss man sich bei jeder kieferorthopädischen Behandlung, inkl. der kieferorthopädischen Behandlung mit Invisalign-Alignern auch klar sein, dass auch sie ihre Grenzen hat und mögliche Risiken birgt, die Sie bedenken sollten, bevor Sie mit der Behandlung beginnen. Deshalb wollen wir Ihnen in diesem Beitrag insbesondere aufzeigen, welche Nebenwirkungen auch bei Invisalign Alignern auftreten können, über die Sie sich auch von ihrem behandelnden Zahnarzt aufklären lassen sollten.

Inhaltsverzeichnis

Die Invisalign Zahnspange und ihre Anwendungsmethodik

Invisalign-Aligner, die durch die Align Technologie entwickelt wurden, bestehen aus einer Reihe von transparenten, herausnehmbaren Kunststoffschienen, die Ihre Zähne Stück für Stück bewegen.

Das Invisalign-Produkt kombiniert die Diagnose und Verschreibung des Arztes mit hochmodernen Computergrafik-Technologien, um einen Behandlungsplan zu erstellen, der die gewünschten Zahnbewegungen während Ihrer Behandlung bestimmt. Sobald Ihr Arzt den Behandlungsplan bestätigt hat, wird eine Reihe von maßgeschneiderten Invisalign-Alignern speziell für Ihre Behandlung angefertigt, die dann in einzelnen Zeitintervallen zur Behandlung der Zähne getragen werden.

Invisalign-Aligner bieten eine ästhetische Alternative zu herkömmlichen Zahnspangen, da die Aligner nahezu unsichtbar sind. Dabei werden außenstehende Personen zumeist gar nicht bemerken, dass man sich einer Behandlung unterzieht. Außerdem ermöglichen die Aligner ein normales Zähneputzen und normale Anwendung von Zahnseide, was durch herkömmliche Zahnspangen im Allgemeinen stark beeinträchtigt wird. Ferner haben Aligner haben im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnspangen keine Metalldrähte oder -klammern. Deshalb können sich auch durch das Tragen der Aligner die Mundhygiene-Gewohnheiten verbessern und die Invisalign-Behandlung führt bei manchen Patienten sogar zu einer Verbesserung des Parodontalzustands.

Die Risiken und Nebenwirkungen der Invisalign- Aligner Behandlung

Wie andere kieferorthopädische Behandlungen kann auch die Verwendung von Invisalign-Produkten einige der Risiken bergen, die im Folgenden näher erläutert werden sollen. Dabei beziehen sich diese sowohl auf die Behandlungsmethode selbst als auch auf gesundheitliche Problematiken, die bei der Anwendung auftreten können.

Probleme durch den Behandlungsablauf

Wenn die Aligner Zahnspangen nicht für die angegebene Stundenzahl pro Tag getragen werden, wie der Arzt dies für den Behandlungsablauf vorgesehen hat, Kontrolltermine nicht eingehalten werden und Zähne durchbrechen oder untypisch verformt sind, kann dies die Behandlungsdauer verlängern und eine Beeinträchtigung der gewünschten Behandlungsziele zur Folge haben. Außerdem ist auch eine gewisse Empfindlichkeit der Zähne (Invisalign Druckschmerz oder Invisalign Zahnschmerzen) nach dem Einsetzen des nächsten Aligners der Serie zu erwarten. Dabei können auch Zahnfleisch, Wangen oder Lippen gereizt und werden. Ferner könnten sich auch die Zähne nach der Behandlung verschieben. Allerdings kann dies durch regelmäßiges Tragen der Retainer nach Abschluss der Behandlung in der Tendenz verringert werden.

Der Einfluss auf Zahnkrankheiten und Zahnpflege

Die Behandlung mit Invisalign-Aligner kann bei einem regelmäßigen Konsum von zuckerhaltigen Getränken auch zu Karies, Parodontalerkrankungen, Entzündungen des Zahnfleischs und einer permanenten Fleckenbildung führen. Dies wird auch eine mangelhafte Zahnpflege begünstigt, bei der die Zähne nicht richtig geputzt werden oder Zahnseide nicht richtig angewendet wird, bevor man die Invisalign Zahnspange wieder einsetzt. Deshalb ist eine einwandfreie Mundhygiene und Vorsorgemaßnahmen unbedingt erforderlich bei der Invisalign Zahnspange.

Behinderungen der Sprechfähigkeit und hohe Speichelproduktion

Eine Invisalign-Aligner Zahnspange kann vorübergehend die Sprechfähigkeit beeinflussen und zu einem Lispeln führen, obwohl die durch Invisalign -Produkte hervorgerufenen Invisalign Sprachprobleme oder Einschränkungen der Sprechfähigkeit innerhalb einer oder zwei Wochen verschwinden sollten. Ferner können die Aligner auch zu einem vorübergehenden Anstieg der Speichelproduktion oder der Trockenheit der Mundhöhle führen, was durch bestimmte Medikamente in der Auswirkung verstärkt werden kann.

Optische Beeinträchtigungen durch Attachments

Während der Behandlung können Attachments als zahnfarbene „Buttons“ an einen oder mehrere Zähne angebracht werden, um Zahnbewegungen zu erleichtern oder eine Retention zu erhalten. Beim Einsatz von Attachments kann es deutlicher erkennbar sein, dass man sich einer kieferorthopädischen Behandlung unterzieht. Nach der Behandlung werden die Attachments zwar entfernt, jedoch können sich Attachments auch lösen und während der Behandlung dann Ersatz- Attachments erfordern.

Probleme durch Zahnverschiebungen bei der Invisalign-Aligner Zahnspange

Im Vorfeld der Behandlung kann in manchen Fällen eine neu Konturierung oder Reduktion der Zähne erforderlich sein, um den für die Zahnausrichtung nötigen Platz zu schaffen. Außerdem kann sich während der Behandlung auch die Verzahnung ändern, was zu vorübergehenden leichten Beschwerden des Patienten führen kann. In seltenen Fällen kann auch ein leichter oberflächlicher Verschleiß am Aligner auftreten, wenn Patienten mit den Zähnen knirschen oder die Zähne aneinander gerieben werden. Jedoch stellt dies im Allgemeinen kein Problem dar, da die Funktion und Stabilität des Aligners normalerweise erhalten bleiben.

Zusätzliche Behandlungsnotwendigkeiten am Ende der Behandlung

Am Ende der kieferorthopädischen Behandlung könnte eine Anpassung der Verzahnung erforderlich sein. Dabei können atypisch geformte, durchbrechende oder fehlende Zähne die Anpassung der Aligner und das Erreichen der gewünschten Resultate beeinträchtigen. Auch bei der Behandlungen von stark offenen Bissen, noch nicht abgeschlossenem Zahnwechsel, oder einem skelettalen schmalen Kiefer könnten zusätzliche Behandlungen erfordern.

Ergänzende Maßnahmen während der Invisalign-Aligner Behandlung

Bei komplizierteren Behandlungsplänen kann es sein, dass Aligner allein für das gewünschte Ergebnis nicht ausreichend sind. In diesen Fällen könnten zusätzliche kieferorthopädische Anwendungen erforderlich sein, z. B. die Verwendung von Buttons, kieferorthopädische Elastics, andere Hilfsmittel oder dentale Geräte zur vorübergehenden Verankerung oder abschnittsweisen Befestigung oder die Anwendung wiederherstellender Dentalverfahren. Bei Zähnen, die sich lange Zeit in überlappender Position befunden haben, könnte Zahnfleischgewebe unter dem Kontaktbereich fehlen. Wenn die Zähne dann ausgerichtet werden, kann dies zu einem „schwarzen Dreieck“ als Lücke führen. Außerdem können auch Zahnimplantate durch Aligner nicht bewegt werden und allgemeine Krankheiten sowie die Anwendung von Medikamenten können die kieferorthopädische Behandlung beeinträchtigen.

Belastung von Kieferknochen und Zahnfleisch

Auch die Gesundheit der Knochen und des Zahnfleischs, die die Zähne stützen, könnte angegriffen werden. Ferner könnte ein kieferchirurgischer Eingriff erforderlich sein, um Engstände oder schwere Kieferungleichgewichte zu beheben, die vor der Anwendung des Invisalign-Produkts vorhanden sind. Für den Fall, dass ein kieferchirurgischer Eingriff notwendig sein sollte, müssten die Risiken bei Anästhesie und Heilung vor der Behandlung berücksichtigt werden. In seltenen Fällen können Schwierigkeiten des Kiefergelenks bei der Behandlung mit der Invisalign-Aligner Zahnspange auftreten und zu Gelenk-, Kopf- oder Ohrenschmerzen führen.

Schwierigkeiten mit bereits behandelten Zähnen

Auch wenn ein Zahn zuvor traumatisiert oder restauriert wurde, können sich eventuelle Probleme bei diesem Zahn verschlimmern. In seltenen Fällen kann sich die Lebensdauer des Zahns reduzieren und er könnte zusätzliche dentale Behandlungen wie beispielsweise Endodontologie oder zusätzliche restaurative Arbeit erfordern. Bestehende dentale Restaurationen, wie zum Beispiel Kronen, könnten sich bei der Behandlung lösen und müssten neu zementiert oder in einigen Fällen ersetzt werden. 

Außerdem können auch Kronen Retentionsschwierigkeiten hervorrufen und Zahnbewegungen verhindern. Ferner könnte auch die Länge der Zahnwurzeln während der kieferorthopädischen Behandlung verkürzt werden und die Lebensdauer der Zähne dadurch reduziert werden. Bei Patienten mit schwerem Engstand oder mehreren Zahnlücken ist es wahrscheinlicher, dass das Produkt bricht. Hierbei besteht die Gefahr, dass kieferorthopädische Geräte und Teile davon versehentlich verschluckt oder eingeatmet werden.

Seltene allergische Reaktionen und Erkrankungen

Allergische Reaktionen könnten in seltenen Fällen bei der Behandlung auftreten. Bei Zähnen, die nicht wenigstens teilweise durch den Aligner abgedeckt sind, könnte es zu einer Eruption kommen und die Zähne „ausbrechen“ aus der Zahnstellung. In seltenen Fällen kann es bei Patienten mit hereditärem Angioödem, einer genetisch bedingten Erkrankung, zu einem plötzlichen lokalen Anschwellen des Unterhautgewebes einschließlich des Kehlkopfes kommen. Das hereditäre Angioödem kann durch milde Reizmittel wie beispielsweise zahnärztliche Verfahren ausgelöst werden.

Sie benötigen eine Zahnspange?
Finden Sie in unserem Ärzteverzeichnis Ihren spezialisierten Kieferorthopäden für Ihre perfekte Zahnspange
Kieferorthoaedinnen finden Deutschland

Überlegungen zur Behandlung mit einer Invisalign-Aligner Zahnspange

Im Vorfeld einer Entscheidung zu einer Behandlung mit einer Invasilign-Aligner Zahnspange sollte man sich intensiv nicht nur mit den Vorteilen dieser Behandlungsmethode sondern eben auch mit den Risiken und Nachteilen beschäftigen. Dabei bietet es sich an, die Aufklärungsunterlagen sowie auch Einverständniserklärungen des Zahnarztes aufmerksam zu lesen und auch im persönlichen Gespräch mit dem behandelnden Zahnarzt oder Kieferorthopäden die individuellen Risiken zu besprechen. 

Jedenfalls sollte man einer kieferorthopädischen Behandlung mit einer Invisalign-Aligner- Zahnspange erst dann zustimmen, wenn man sich über alle Vorteile, Risiken, Alternativen und auch Nebenwirkungen ausreichend informiert fühlt. Außerdem sollte man immer die Möglichkeit nutzen, dem behandelnden Zahnarzt Fragen zu stellen und Bedenken mit ihm zu erörtern. Grundsätzlich wird auch ein Zahnarzt oder Kieferorthopäde jedoch keine Garantien oder Zusicherungen über das Resultat der Behandlung geben und nicht geben können.

Wie kann ein spezialisierter Zahnarzt oder Kieferorthopäde helfen?

Bevor man sich zu einer Korrektur einer Zahnfehlstellung durch die Invisalign – Aligner Schienen entscheidet, sollte man als Betroffener unbedingt auch ein ausführliches Gespräch mit einem spezialisierten Zahnarzt oder Kieferorthopäden zu den möglichen Nebenwirkungen führen. Dabei kann dieser dann individuelle Empfindlichkeiten und ggf. Allergien abfragen und auch den persönlichen Lebensrythmus mit einbeziehen, um zu überprüfen, ob die Invisalign-Aligner Methode im individuellen Fall auch die ideale Technik zu Behandlung der Zahnfehlstellung ist. 

Dabei sollte man auch unbedingt die Notwendigkeiten einer optimalen Mundhygiene und die Pflegenotwendigkeiten der Aligner Schienen besprechen. Gemeinsam mit dem behandelnden Arzt kann man anschließend abwägen, ob die Invisalign-Aligner Methode im individuellen Fall tatsächlich die beste Wahl ist oder ob man nicht auch alternative Behandlungsmethoden in Betracht ziehen sollte. Lassen Sie sich beraten zu den Invisalign Nebenwirkungen bei einem spezialisierten Zahnarzt oder Kieferorthopäden.

Kieferorthoaedinnen finden Deutschland
Fragen zu Invisalign Nebenwirkungen
Unsere Kieferorthopäd:innen informieren Sie ausführlich zu allen Themen rund um die Invisalign Zahnspange und beantworten alle Ihre Fragen.

FAQ: Invisalign Nebenwirkungen

Aufgrund diverser Faktoren können Empfindlichkeiten der Zähne und Reizungen des Invisalign Zahnfleischs oder der Lippen, sowie Sprechschwierigkeiten und ein erhöhter Speichelfluss auftreten.
Um Nebenwirkungen vorzubeugen sollte man sich an die vorgegebenen Tragezeiten halten und regelmäßig Kontrolltermine wahrnehmen.
Das Invisalign-Produkt kombiniert die Diagnose und Verschreibung des Arztes mit hochmodernen Computergrafik-Technologien, um einen Behandlungsplan zu erstellen, der die gewünschten Zahnbewegungen während Ihrer Behandlung bestimmt. Sobald Ihr Arzt den Behandlungsplan bestätigt hat, wird eine Reihe von maßgeschneiderten Invisalign-Alignern speziell für Ihre Behandlung angefertigt, die dann in einzelnen Zeitintervallen zur Behandlung der Zähne getragen werden.
Ein Beitrag unserer Online-Redaktion
Ein Beitrag unserer Online-Redaktion

Unsere Autoren erarbeitet jeden Artikel nach strengen Qualitätsrichtlinien hinsichtlich Inhalt, Verständlichkeit und Aufbereitung der Informationen. Auf diese Art und Weise ist es uns möglich, Ihnen umfassende Informationen zu unterschiedlichsten Themen zu bieten, die jedoch keine ärztliche Beratung ersetzen können.

Weitere interessante Beiträge zu Invisalign Nebenwirkungen: