Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen?

Vor einer kieferorthopädischen Behandlung mit einer Zahnspange stellt sich jedem Patienten sofort die wichtige Frage: Wie lange muss man eine Zahnspange tragen? Dabei ist die Beantwortung dieser Frage nicht generell möglich und von vielen Faktoren abhängig. Deshalb wollen wir in diesem Beitrag darstellen, welche Parameter die Dauer einer Behandlung mit einer festen Zahnspange beeinflussen, damit man als Patient besser einschätzen kann, wie man die zentrale Frage beantworten kann : Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen?
Inhaltsverzeichnis

Wie lange muss man eine Zahnspange tragen? – Allgemeine Erkenntnisse

Das eine kieferorthopädische Behandlung mit einer Zahnspange nicht von schnellem Erfolg gekrönt ist, wissen die meisten Patienten, bevor sie sich einer derartigen Behandlung unterziehen. Generell ist es bei den meisten Fehlstellungen notwendig, Zähne zu verschieben oder sogar zu verdrehen. Dass dies nicht in einem Gewaltakt von heute auf morgen passieren kann, ist ziemlich selbstverständlich. 

Dabei muss je nach der individuellen Fehlstellung mit einer Zahnspange die Stellung von einem, zwei oder mehreren Zähnen korrigiert werden. Deshalb ist jede kieferorthopädische Behandlung individuell und verläuft je nach Behandlungsziel, der gewählten Methode und auch der Ausgangslage der Fehlstellung in einem eigenen Zeitfenster. Aus diesem Grund variiert auch die Behandlungsdauer stark. Im Allgemein kann man jedoch sagen, dass eine Zahnspange ca. zwei bis drei Jahre getragen werden muss, außer bei sehr leichten Zahnfehlstellungen, bei denen es auch schon einmal schneller gehen kann.

Wie lange trägt man eine Zahnspange mit Brackets ?

Bei den sogenannten festen Zahnspangen werden Brackets auf die Zähne geklebt und ein Draht gespannt, der die Zähne in die gewünschte Richtung verschiebt. Hierbei hängt die Behandlungsdauer einerseits sehr von den individuellen Faktoren ab, auf die weder der Kieferorthopäde als auch der Patient wirklich Einfluss haben, aber auch von einer disziplinierten Wahrnehmung der Kontrolltermine. Dabei müssen die Drähte der Zahnspange in regelmäßigen Abständen neu gespannt werden, da ansonsten die Zahnspange nicht weiter arbeiten kann. Auch kommt in den meisten Fällen nach einer Behandlung mit einer festen Zahnspange noch ein Retainer zum Einsatz, der das Behandlungsergebnis sichern soll und dafür sorgt, dass die Zähne nicht in ihre ursprüngliche Position zurückwandern.

Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen?

Die gesamte Behandlung kann insgesamt ca. 3-4 Jahre in Anspruch nehmen. Geringfügigere Zahnfehlstellungen können schneller korrigiert werden und sehr schwerwiegende Probleme, die evtl. neben einer Zahnfehlstellung auch noch den Kiefer betreffen, können durchaus auch langwieriger sein.

Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen in Kombination mit einer losen Zahnspange?

Oft setzen Patienten eine kieferorthopädische Behandlung gleich mit einer Behandlung durch eine feste Zahnspange. In der Praxis jedoch werden Zahn- und Kieferfehlstellungen nicht ausschließlich mithilfe dieser bewährten Methode therapiert, sondern oftmals auch durch eine Kombination aus loser Zahnspange und festsitzenden Apparaturen. Dies hat sich insbesondere bei der kieferorthopädischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen etabliert. In diesen Fällen wird die Wachstumsphase der Kinder und Jugendlichen genutzt, um in einer kombinierten Therapie Zahn- und Kieferfehlstellungen wirkungsvoll zu korrigieren.

Dabei dienen die losen Zahnspangen der Vorbereitung auf die feste und sind bei entsprechend erfolgreicher Tragedauer auch in der Lage, die Behandlungszeit mit der festen Zahnspange deutlich zu reduzieren. Früher war es keine Ausnahme, dass eine feste Zahnspange über mehrere Jahre im Mund verbleiben musste. Heute hat sich jedoch die Kieferorthopädie dahingehend gewandelt, dass eine deutlich geringere Behandlungsdauer möglich ist. Dabei sind durch spezielle, vorprogrammierte Brackets die meisten Zahnfehlstellungen innerhalb von 1–1,5 Jahren erfolgreich therapierbar. Dies setzt allerdings voraus, dass Kontrolltermine in regelmäßigen Abständen von etwa 4-6 Wochen wahrgenommen werden und Neueinstellungen der festen Spange vorgenommen werden. Hierdurch wird ein zügiger und erfolgreicher Behandlungsverlauf gewährleistet.

Um ein gewünschtes Behandlungsergebnis allerdings sichern zu können, schließt sich auch hierbei eine Retentionsphase an. Dabei erhält der Patient unmittelbar nach dem Entfernen der festen Zahnspange entweder herausnehmbare Geräte bzw. Schienen, die gewährleisten, dass sich die Zähne nicht wieder verschieben können. Diese Apparaturen werden zumeist noch ein Jahr lang über Nacht getragen, ehe man die Behandlung dann abschließt. Außerdem ist es auch möglich, die Zähne im sichtbaren Frontzahnbereich durch einen Retainer zu sichern. In diesem Fall wird ein unsichtbarer und kaum spürbarer Draht dauerhaft hinter die Frontzähne geklebt und sichert somit ein optimales Langzeitergebnis.

Mehr zum Thema: Lose Zahnspange nach fester Zahnspange

Wie lange trägt man eine Zahnspange bei vorhandenen Zahn- und Zahnfleischerkrankungen?

Eine kieferorthopädische Behandlung mit einer Zahnspange kann erst begonnen werden, wenn sowohl Zähne als auch Zahnfleisch gesund sind. Dies bedeutet immer, dass sowohl Karies als auch Parodontose vor Beginn der kieferorthopädischen Behandlung erfolgreich therapiert werden müssen. Dies ist unbedingt notwendig, da durch eine Zahnspange die Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches noch verstärkt werden können. Grundsätzlich ist bei festen Zahnspangen das Risiko für Karies sowieso höher, da sich die Zähne nicht mehr so einfach reinigen lassen wie gewohnt. Deshalb kann man sich sehr gut ausmalen, dass auch eine bereits bestehende Karieserkrankung bei einer Behandlung mit einer Zahnspange sehr leicht fortschreiten kann.

Liegt hingegen eine Parodontitis vor, bei der sich der Kieferknochen schrittweise abbaut, ist eine Behandlung mit einer Zahnspange ebenfalls nicht möglich. Da sich die Zähne im Laufe einer Parodontitis lockern, würden die Kräfte einer festen Zahnspange nicht nur auf die Zähne sondern auch auf die Zahnwurzel wirken und somit die Parodontitis beschleunigen. Deshalb muss man vor einer kieferorthopädischen Behandlung mit einer Zahnspange sicherstellen, dass die eigene Zahn- und Zahnfleischgesundheit sichergestellt ist. Diese Vorbehandlungen, die evtl. zusätzlich notwendig sind, nehmen natürlich auch zusätzlich Zeit in Anspruch, die man für die Dauer einer Behandlung mit einer Zahnspange berücksichtigen muss.

Sie benötigen eine Zahnspange?
Finden Sie in unserem Ärzteverzeichnis Ihren spezialisierten Kieferorthopäden für Ihre perfekte Zahnspange
Kieferorthoaedinnen finden Deutschland

Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen ? – Gleiche Voraussetzungen – gleiche Behandlungsdauer

Generell kann man tatsächlich bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer ähnlich langen Behandlungsdauer rechnen. Diese beträgt bei komplexeren Fällen und mit den heutigen kieferorthopädischen Methoden durchschnittlich 12 bis 18 Monate. Natürlich ist der Kieferknochen bei Erwachsenen härter als bei Kindern und Jugendlichen und deshalb wird die Therapie auch mit weicheren Kräften begonnen, um die Zähne möglichst schonend in die neue Position zu bewegen. Jedoch verfahren Kieferorthopäden häufig auch bei ihren kleineren Patienten so.

Eine vergleichbare Behandlungslänge gilt jedoch nur insofern, dass auch die gleichen Voraussetzungen gegeben sind. Wie lange eine kieferorthopädische Behandlung andauert, kann außerdem auch von dem persönlichen Empfinden des Patienten abhängen. Hierbei gibt es z. B. Patienten, die lieber etwas länger warten, bis die Zahnspange erneut verstellt wird. Andere Patienten wiederum sind weniger empfindlich und können sich deshalb schneller auf das angestrebte Ziel hinzubewegen. Wichtig ist eben auch das Wohlempfinden des Patienten, für das dann auch eher mal eine längere Behandlungszeit in Kauf genommen wird.

Wie kann ein Kieferorthopäde bei der Frage helfen: Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen ?

Wird eine kieferorthopädische Behandlung bei einem Kieferorthopäden besprochen, kommt relativ schnell die Frage: Wie lange muss ich eine feste Zahnspange tragen ? Dabei kann ein Kieferorthopäde im konkreten Einzelfall und nach einer gründlichen Untersuchung hierzu durchaus eine verlässliche Antwort geben aufgrund seiner Erfahrung. Dabei wird er zunächst prüfen, ob Vorbehandlungen notwendig sind aufgrund von Zahn- oder Zahnfleischerkrankungen und er wird die effektivste und sinnvollste Methode der Behandlung für die Zahnfehlstellung in Betracht ziehen. Zusätzlich wird er außerdem eine anschließende Retentionsphase kalkulieren und insgesamt davon ausgehen, dass Kontrolltermine regelmäßig wahrgenommen werden sowie auch, dass keine ungewöhnlichen Komplikationen während der Behandlung auftauchen. Auf dieser Grundlage kann ein erfahrener Kieferorthopäde durchaus eine Angabe machen, die realistisch ist. Lassen Sie sich beraten von einem erfahrenen Kieferorthopäden bei der Beantwortung der Frage : Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen?

Kieferorthoaedinnen finden Deutschland
Fragen zum Thema Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen?
Unsere Kieferorthopäd:innen informieren Sie ausführlich zu allen Themen rund um die Zahnspange und beantworten alle Ihre Fragen.

FAQ: Wie lange muss man eine feste Zahnspange tragen?

Wie lange eine Zahnspangen B ehandlung dauert, ist am meisten abhängig von dem Grad der Fehlstellung. Geht es um leichte Fehlstellungen, kann man mit einer Behandlungszeit mit der Zahnspange von 1-2 Jahren rechnen. Bei schweren Zahnfehlstellungen kann die Behandlungsdauer 3-5 Jahr ausmachen.
Je nach Art der Zahnspange betragen die Kosten: Festsitzende Zahnspange: Die Kosten reichen hier von 1.500 Euro bis 15.000 Euro. Für eine lose Zahnspange beginnen die Kosten ab 600 Euro. Retainer kosten 300 Euro und mehr.
In der Regel umfasst dies 6 Monate bis zu 3 Jahre, je nach Ausmaß der Fehlstellung und Behandlungserfolg. Dennoch kann eine Zahnregulierung bei einem Erwachsenen ein wenig länger dauern, da der Knochen nicht mehr so leicht zu formen ist wie bei einem Kind
Das Anbringen der Brackets und Drahtelemente verursacht in der Regel nur wenig bis gar keine Schmerzen. Allerdings müssen sich Zähne erst an die feste Zahnspange gewöhnen und das Essen von Speisen, die intensiver gekaut werden müssen, ist meist unangenehm.
Ein Beitrag unserer Online-Redaktion
Ein Beitrag unserer Online-Redaktion

Unsere Autoren erarbeitet jeden Artikel nach strengen Qualitätsrichtlinien hinsichtlich Inhalt, Verständlichkeit und Aufbereitung der Informationen. Auf diese Art und Weise ist es uns möglich, Ihnen umfassende Informationen zu unterschiedlichsten Themen zu bieten, die jedoch keine ärztliche Beratung ersetzen können.

Weitere interessante Beiträge zum Thema: